REI

Hier möchte ich Euch kurz die Organisation und deren Leitmotive vorstellen, bei welcher ich gearbeitet habe.

Die Menschen in der Nebelwaldregion Intag wehren sich seit Jahrzehnten gegen zerstörerische Bergbauvorhaben. Sie leisteten nicht nur immer wieder erfolgreich und friedlich Widerstand gegen internationale Bergbauunternehmen und von ihnen begangene Menschenrechtsverletzungen, sondern schufen eine Alternative für die Menschen in der Region.

Red Ecoturística Intag (REI) ist eine in 2008 gegründete Organisation, welche noch 11 weitere Organisationen, die Tourismus auf Gemeindeebene in der Region Intag durchführen, umfasst. Seit 2011 operiert REI durch seinen Reiseveranstalter Intagtours (Facebook Intagtours).

Es werden viele verschiedene Abenteuer-Touren mit Bezug zur Natur, den Tieren und den Menschen vor Ort angeboten (Wandern, Fahrrad fahren, Reiten, Canopy, Rafting). Ein ortskundiger Guide begleitet die Touren und berichtet über indigene Lebensweisen.

Was bedeutet Tourismus auf Gemeindeebene (turismo comunitario)?

Touristen, die ländliche Gemeinden und indigene Reservate besuchen, werden Teil des täglichen Lebens um sich mehr als Gäste anstatt als Touristen zu fühlen. Die kleinen ländlichen Herbergen liegen abseits der Touristenzentren, vielmehr befinden sie sich in ländlichen Regionen, Naturschutzgebieten und indigenen Territorien, die noch nicht ihren Lebensstil nur aufgrund der Wünsche und Bedürfnisse der Touristen verändert haben.

Der ländliche Tourismus beruht auf der Achtung der Gastgesellschaft, den Gästen und unseren Planeten, den wir miteinander teilen. Naturliebhaber können Wälder mit einem lokalem Führer erkunden, der über die traditionelle Verwendung von Pflanzen berichtet, Geschichten über den Wald erzählt und mehr als nur Fakten übermittelt – Erfahrungen! Für Unterkünfte werden überwiegend Ressourcen von vor Ort verwendet (es sollen keine „Hotelbunker“ gebaut werden). Alles ist/ bleibt sehr naturbelassen. Es wird indigenes Essen serviert (kein zusätzlicher Import von Waren für den Tourismus). Kultur und Lebensstil indigener Bewohner soll vermittelt werden.


Mehr zu den einzelnen Organisationen und angebotenen Touren findet Ihr unter:

intagturismo


Möchtet Ihr noch etwas mehr zu Ecuador erfahren? Lest hier weiter.

3 Kommentare Gib deinen ab

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.